146: So gehst Du mit dem Schmerz um

Eine Trennung tut höllisch weh und zwar ALLEN Beteiligten. Besonders nach einer langen Beziehung von 10 oder 20 Jahren. Mit Kindern, Haus und Hund ist es alles andere als einfach, getrennte Wege zu gehen. Und es gibt nicht nur Trennungsschmerzen in “erlaubten” Beziehungen. Viele Affären werden gewaltsam getrennt, wenn die verbotene Liebe aufgeflogen ist. Auch das ist nicht lustig.

Für viele Menschen kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie sich mit dem Thema “Loslassen” auseinandersetzen müssen. Ob sie wollen, oder nicht. Ob sie die Trennung selbst entschieden haben oder andere.

Diese Artikel-Serie beleuchtet verschiedene Aspekte und Perspektiven rund um das Thema Trennung:

Teil 1: Trennungsschmerz verstehen und überwinden
Teil 2: Trennung verarbeiten – in 5 Phasen durch den Liebeskummer
Teil 3: Trennung verarbeiten als Schlussmacher*in
Teil 4: Trennung mit Kindern und das liebe Umfeld

Im ersten Teil geht es nun um den Schmerz, der mit einer Trennung einher geht. Die nachfolgenden Teile gehen in die Tiefe und geben dir konkrete Tipps, wie du mit deiner Situation umgehen kannst.

Trennungsschmerz – Warum tun Trennungen so weh?

Diese Frage ist eigentlich absurd, wird mir aber sehr oft gestellt. Ebenfalls die Frage, wie lange es dauert, um eine Trennung zu verarbeiten. Ich vergleiche Trennungen damit, einen geliebten Menschen durch einen Todesfall zu verlieren. Da käme niemand auf die Idee, den Schmerz in Frage zu stellen, oder?
Trauer ist ein angemessenes Gefühl für eine Trennung oder eine Scheidung. Dies zu verarbeiten dauert nunmal so lange, wie es dauert. Aber anstatt den Liebeskummer zu akzeptieren, soll der Schmerz einfach nur verschwinden – und zwar so schnell wie möglich. So läuft das aber nicht! Widerstand verstärkt die negativen Gefühle.

Schmerz ist Teil des Menschseins

Schmerz ist ein normaler Teil des Menschseins. Doch jedes Mal, wenn wir Schmerzen haben, denken wir, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wir denken, wir sollten immer glücklich sein. Aber mal ehrlich:

Über eine Trennung glücklich zu sein wäre etwas schräg, oder? Sich zu freuen, wenn man verlassen wird, hat etwas Psychopathisches, oder nicht?
Ja, es gibt Paare, die eine Scheidung feiern, Freunde bleiben und mit ihrer Trennung total im Frieden sind. Aber auch die hatten irgendwann mal Schmerzen, die sie verarbeiten mussten.

Ein Neuanfang für deine Beziehung?

Back to Love

Back to Love unterstützt dich jetzt! Damit bekommst du wieder Boden unter den Füßen!

Trennung trotz Liebe

Manche meiner Kunden trennen sich, obwohl sie sich (noch) lieben. Sich in Liebe loszulassen sorgt für eine kognitive Dissonanz, einen Knoten im Gehirn. Gefühl und Handlung passen nicht zusammen, was sich total komisch anfühlt.

Für eine Trennung trotz Liebe gibt es verschiedene Gründe, z.B.

* Fehlende Sexualität oder unerfüllte Leidenschaft
* Unterschiedliche Lebensziele (Kinder oder keine Kinder)
* Fernbeziehung, Versetzung, Auswanderung
* Krankheiten, Süchte oder auch der Tod
* Unvereinbare Bedürfnisse (offene Beziehung vs. Monogamie)
* Trennung von einer Fremdliebe/Affäre

Liebe allein reicht leider nicht aus, um alle Hürden zu überwinden. Dämliche Sprüche wie “Liebe heilt alle Wunden” sorgen dann dafür, dass Paare es als persönliches Versagen empfinden, wenn sie sich trotz Liebe trennen.

Ein hilfreicher Gedanke hierfür: Nicht JEDE Liebe kann und muss gelebt werden. Du kannst eine Person lieben, auch wenn du nicht mit ihr leben kannst. Das Gefühl der Liebe ist in dir und niemand kann dir verbieten, diese Liebe zu fühlen.

Dadurch wirst du den Trennungsschmerz nicht direkt überwinden, aber er wird durch die Akzeptanz leichter, dass es ok ist, wie es ist.

Trennung nach 10, 20 oder 30 Jahren Ehe

In meiner Beratung sind Menschen, die noch nie zuvor in ihrem Leben Liebeskummer hatten und keinen Trennungsschmerz kennen. Manche sind seit Teenagertagen in ihrer Beziehung, hatten keine anderen Sexualpartner und noch nie eine Trennung mitgemacht.

Auch wenn man sich an Liebeskummer wohl nie gewöhnen wird, ist es doch hilfreich zu wissen, dass er einen nicht umbringt. Ich wurde verlassen, durch eine andere Frau ersetzt, ich habe verlassen und Schluss gemacht und musste mich mit einer Fremdliebe rumplagen.

Ist es für dich das erste Mal, dass du diese Herausforderungen zu meistern hast, darfst du geduldig und liebevoll mit dir selbst umgehen und dir im Idealfall Hilfe holen.

Gemeinsamer Austausch in der Gruppe hilft!

Mit wem tauscht man sich aus, wenn die Beziehung in die Krise geraten ist? Viele Menschen wissen nicht, wohin mit ihren Fragen. In meiner Coachinggruppe findest du Platz für deine Herausforderung!

Paarberatung macht keinen Sinn?

Viele Menschen denken, dass eine Paarberatung nur dazu gedacht ist, die Beziehungen zu retten. Und dass es sinnlos erscheint, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn die Trennung nicht mehr abzuwenden ist.

In meinen Beratungen begleite ich Einzelpersonen und Paare VOR, WÄHREND und NACH einer Trennung. Es macht vieles leichter, wenn man verstehen kann, was genau passiert und wie das Gehirn mit dem Trennungsschmerz umgeht.

Jeder kann mit Unterstützung lernen, einen Rosenkrieg zu vermeiden und Schuldgefühle oder den Trennungsschmerz besser zu verarbeiten. Vor allem können Eltern lernen nach einer Trennung ein gutes Team zu bilden.

Sich zu trennen bedeutet NICHT zu scheitern!

In unserer Gesellschaft wird die Qualität einer Beziehung an ihrer Dauer gemessen. Zusammen zu bleiben, bis dass der Tod uns scheidet, ist immer noch das Ziel, obwohl die Wahrscheinlichkeit dafür eher bei 50% liegt. Wir alle kennen die Scheidungsquote.

Die Dauer einer Beziehung sag NICHTS über die Qualität aus! Die Ehen unserer Eltern und Großeltern müssen nicht zwingend glücklich gewesen sein. Die Ansprüche früherer Generationen ans Leben, an eine Beziehung und an ihr Sexleben sind mit heutigen Erwartungen nicht mehr zu vergleichen.

Wir leben nicht mehr in Zeiten, wo wir am Hochzeitstag wirklich entscheiden können (bzw. müssen), was wir für den Rest unserer Tage tun wollen.

Weiterentwicklung oder Versagen?

Du entscheidest, was eine Trennung über dich aussagt und was eine Trennung für dich bedeutet. Weiterentwicklung oder Versagen? Wachstum oder Stillstand? Eine Trennung kann bedeuten, dass du dich weiter entwickelst. Dass du mutig bist, deinen eigenen Weg zu gehen. Dass ihr euch als Paar unterschiedlich entwickelt habt. Und das ist ok.

Niemand hat Schuld! Niemand hat etwas falsch gemacht! Was hier passiert, ist ganz normales Leben! Das dürfen wir respektieren und damit umgehen lernen!

Wie genau du als verlassene*r Partner*in eine Trennung verarbeiten kannst, erfährst du nächste Woche in Teil 2 der Trennungsserie.

Wenn du Fragen hast…

Dort gibt es coole Impulse für dich und deine Beziehung, spannende Inputs und intensiven Austausch mit den anderen Mitgliedern!
Fragen über die Website oder über PN auf meinen Social-Media-Kanälen werde ich nicht beantworten. Für mich ist das eine Sache der Verantwortung.

Wenn es bei dir heftig kriselt, wenn du emotional „durch“ bist, dann helfen dir Tipps im Chat einfach nicht. Dann gehörst du in professionelle Hände und dann bitte ich dich: such dir Hilfe!
Ich kann nur mit dir arbeiten, wenn du mich als deine Paarberaterin oder deinen Coach beauftragst. Lies gerne in meinem Blog, abonniere meinen Podcast oder nutze die Community zum Austausch in der Gruppe aber vor allem: nimm ein Coaching in Anspruch – ob bei mir oder meinen Kollegen.
Das solltest du dir wert sein!

 

Deine Beziehung könnte glücklicher sein?

Mein gratis Videokurs hilft dir, die Dinge klarer zu sehen und leichter damit fertig zu werden:

Mit dem Eintrag für den Videokurs meldest du dich für meinen Liebe Letter an. Mit dem Liebe Letter bekommst du spannende Insights zu Beziehung, Liebe und Sex. Den Liebe Letter versende ich wöchentlich.

Neben einer Vielzahl von Information und Hilfestellung für dein Beziehungsleben verweise ich auch immer mal wieder auf mein Angebot.

Das hat geklappt. Jetzt muss du nur noch deine Adresse bestätigen und schon kann es losgehen!