#124: Lebensfreude in Krisenzeiten So bewahrst du dir deine Lebensfreude auch in schwierigen Zeiten


Ja, wir stecken mitten in einer Krise! Keiner weiß, wo es lang geht. Es gibt viele verschiedene Meinungen und viele Ängste rund um das Thema Corona-Virus. Da sind Zweifel an der Regierung, Angst vor einer Ansteckung, Beraubung der persönlichen Freiheit und die Idee einer drohenden Wirtschaftskrise. Und dann ist da noch das eigene Leben, die eigene Beziehung, Kinder, Partner, Oma, Chaos. Lieben unter verschärften Bedingungen. Ein dicker Brocken!

 

Too Much Information! Ich krieg die Krise!

Ein bisschen ist das, wie in der Paarberatung: zu viel Information auf einmal kann komplett verwirren. Wie in einer ziemlich verfahrenen Beziehung gibt es – zugegebenermaßen – mehr als 2 bis 3 Meinungen. Und diese treffen dann auch noch frontal aufeinander.

Was dabei herauskommt? Kampf. Der Kampf um die Wahrheit.
In einer dicken Beziehungskrise ist das übrigens auch ganz oft zu sehen. Rechthaben wollen ist der Killer aller Lebensfreude.
Und wenn du dir derzeit die Social-Media Plattformen ansiehst – was ich, außer mit ausgewählten Inhalten echt nicht empfehlen kann – dann siehst du eine ganze Menge Kampf – Kampf um das richtige Wissen, um das richtige Verhalten und um Klopapier. Man könnte sagen, es ist bizarr. Aber man kann auch sagen: warum soll es im Großen anders aussehen als im Kleinen?

Oder wie verlief dein letzter Streit?

Fakt ist: Zuviel Informationen und Interaktion, die in dir Unwohlsein und Angst auslösen, haben direkten Einfluss auf deine Lebensfreude! Sie zwingen dein Gehirn quasi dazu eine Bewertung anzugeben. Und diese Bewertung ist – wenn sie unreflektiert erfolgt – plötzlich der Chef in deinem Gefühlshaushalt. Goddess. Das ist kein Spaß!

Im Coaching lernst du, dich selbst, deine Gefühle und Gedanken zu reflektieren. Das hilft enorm, in Paarkrisen und bei Weltkrisen.

Eine Krise ist immer auch eine Chance!

Auf meiner Seite und meinen Social-Media-Kanälen findest du jede Menge kostenfreie Information, um deine Beziehung neu zu gestalten.
Wenn du direkt mit mir arbeiten willst, kannst du hier ein Coaching für dich oder für euch als Paar buchen.

Lebensfreude wiederentdecken – so geht’s

Momentan stürmen die Stressfaktoren nur so auf dich herein. Du bist vielleicht vorübergehend zu Hause eingepfercht, dann noch mit Klein- oder schulpflichtigen Kindern und deinem Lebenspartner. In der häuslichen Enge heizen sich schon mal die Emotionen auf. Oben drauf kommt noch der Stressfaktor Corona.
Plötzlich fallen Geschäfts- und Dienstreisen aus und ihr müsst wieder Zeit miteinander verbringen. Die Affäre zu sehen ist dir nicht möglich und der Stress steigt stetig an. Wenn du dem keinen Einhalt gebietest, dann wird es unangenehm.

Also, was kannst du tun, um deine Lebensfreude wieder zum Leben zu erwecken?

1. Let go – loslassen von Erwartungen

Zunächst musst du dir klar machen, dass du auf das Verhalten anderer Menschen keinen Einfluss hast. Du kannst nur dein eigenes Verhalten kontrollieren. In meinen Coachings erzählen mir die Menschen viele Dinge. Ein ganz knackiger Punkt ist die Idee der Kontrolle. Nicht selten werden Partner getrackt, die Handy Kontakte durchstöbert, der Stab darüber gebrochen, wer wann wieviel trinkt oder das Haus verlässt. Das ist in normalen Zeiten schon häufig, derzeit erlebe ich das noch viel häufiger.

Lass das. Wenn du nicht damit leben willst, musst du gehen. Aber bevor du das tust, beobachte dein eigenes Verhalten. Wo schränkst du dein gegenüber ein, wo meinst du es besser zu wissen? Die Idee, die Wahrheit gepachtet zu haben lässt jegliche Lebensfreude im Keim ersticken. Denn dann hast du in deiner Beziehung mindestens einen Gegner!

Wenn du das Gefühl hast, dass du in deiner Beziehung rücksichtslos behandelt wirst oder dir wird physische oder psychische Gewalt angetan, dann verlasse diese Beziehung! Nimm professionelle Beratung in Anspruch. Es gibt gute öffentliche Stellen, an die du dich auch kostenfrei wenden kannst.

Bei „ganz normalen“ Paarkrisen gilt:
Love it – change it – leave it!

Und bitte versteh mich nicht falsch. Das heißt nicht, dass du deinen Partner oder deine Partnerin nicht bitten kannst, etwas zu ändern. Aber du kannst nicht erwarten, dass er/sie das tut!

2. Nimm eine neue Perspektive ein!

Welche Vorteile hat deine Partnerschaft? Worin ist dein*e Partner*in richtig gut? Was könnt ihr jetzt erledigen, da ihr ohnehin zusammen seid? Wenn du den ganzen Tag denkst: mein Partner geht mir auf die Nerven“, dann ändert das nichts an seinem/ihrem Verhalten. Mach dich in aller Ruhe auf die Suche nach den guten Eigenschaften. Versuche herauszufinden, warum du da bist. Und überlege dir, ob da nicht noch Potential drinsteckt.

Darf dich dein*e Partner*in nun nicht mehr nerven? Naja, doch. Das ist auch ziemlich normal. Aber wenn das zum Dauerzustand wird, ist das echt nicht erstrebenswert.

3. Gönnt euch Auszeiten!

Gerade, wenn ihr so eng aufeinander sitzt kann es zu Streitigkeiten kommen. Niemand kann den ganzen Tag Händchen haltend auf der Couch sitzen. Vereinbart Auszeiten, weist euch gegenseitig Bereiche zu, geht nach draußen und macht einen Spaziergang. Das kann jeder für sich tun oder einer entlastet den anderen und nimmt die Kinder mit in den Wald. Frische Luft tut gut. Abstand auch. Zur Ruhe kommen muss sein. Dann findet auch langsam, aber sicher die Lebensfreude zurück!

4. Erlaubt euch zu lachen!

Paare, die über sich und ihre Schrulligkeiten lachen können, sind wesentlich glücklicher. Verbissenheit jagt die Lebensfreude aus dem Haus – immer. Die Küche ist nicht ganz auf Stand? Darüber lachen hilft. Der Tag war chaotisch und die Hausaufgabenliste ist unendlich lang? Warum nicht mit Humor nehmen. Ihr seht euch nach langer Zeit zum ersten Mal wieder so intensiv und seid damit überfordert? Das auszusprechen und gemeinsam darüber zu lachen nimmt massiv den Druck raus! Und wenn der Einstieg in diese Gelassenheit schwerfällt, dann nehmt euch einen Coach zur Seite. Schau dich um, in deinem Leben. Ich bin mir sicher, die Lebensfreude ist da. Sie hat sich vielleicht nur vor dir versteckt.

Wenn du sie suchst, wirst du sie finden.

Alles Liebe,
Deine Melanie

Wenn du Fragen hast… 

Dort gibt jeden Monat ein LIVE Webinar und eine Q&A Session!
Fragen über die Website oder über PN auf meinen Social-Media-Kanälen werde ich nicht beantworten. Für mich ist das eine Sache der Verantwortung.

Wenn es bei dir heftig kriselt, wenndu emotional „durch“ bist, dann helfen dir Tipps im Chat einfach nicht. Dann gehörst du in professionelle Hände und dann bitte ich dich: such‘ dir Hilfe!
Ich kann nur mit dir arbeiten, wenn du mich als deine Paarberaterin oder deinen Coach beauftragst. Lies gerne in meinem Blog, abonniere meinen Podcast oder nutze die Community zum Austausch in der Gruppe aber vor allem: nimm ein Coaching in Anspruch – ob bei mir oder meinen Kollegen.
Das solltest du dir wert sein!

 

Deine Beziehung könnte glücklicher sein?

Mein gratis Videokurs hilft dir, die Dinge klarer zu sehen und leichter damit fertig zu werden:

Mit dem Eintrag für den Videokurs meldest du dich für meinen Liebe Letter an. Mit dem Liebe Letter bekommst du spannende Insights zu Beziehung, Liebe und Sex. Den Liebe Letter versende ich wöchentlich.

Neben einer Vielzahl von Information und Hilfestellung für dein Beziehungsleben verweise ich auch immer mal wieder auf mein Angebot.

Das hat geklappt. Jetzt muss du nur noch deine Adresse bestätigen und schon kann es losgehen!