Dreiecksbeziehung – Raus aus dem Drama, Klarheit schaffen!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Eine Dreiecksbeziehung ist eine heiße Sache. Manchmal durch prickelnde Erotik – meist aber durch jede Menge Konflikte, die eine solche (ungeplante und unerwünschte) Konstellation mit sich bringt.

  • Welche Positionen im Dreieck gibt es und was gilt es zu beachten?
  • Wie kommst du da raus, wenn es schrecklich oder schmerzhaft für dich ist?
  • Wie gelingt es, eine Dreiecksbeziehung zu genießen, wenn du neugierig auf alternative Beziehungskonzepte bist?

In den nächsten Zeilen sorgen wir für Ordnung. Ich verspreche dir, dass du nach der Lektüre ganz konkret einen Schritt weiter bist. Egal ob du betrogen wurdest, der/die Geliebte bist, in der Mitte der Dreiecksbeziehung steckst oder deine Beziehung öffnen möchtest.

Dreiecksbeziehung – was ist das? Wer ist beteiligt?

Drei sind einer zuviel. Manchmal auch einer zuwenig. Klingt komisch? Ist es aber nicht. Jede Dreierkonstellation ist anders und warum manchmal einer zuwenig ist, erfährst du im Laufe des Artikels.

Im Wesentlichen gibt es vier mögliche Konstellationen:

Variante 1: Du bist betrogen worden und dein Partner will die Affäre nicht aufgeben

Dein Partner hat eine Affäre, aber er (oder sie) will sie nicht beenden. Nun führst du eine Dreiecksbeziehung, allerdings alles andere als freiwillig. Wenn du deinen Partner nicht verlieren möchtest, musst du einen Weg finden, um daran nicht kaputt zu gehen.

Dazu habe ich einige Denkanstöße, mit einem Klick hier springst du direkt zu dem Absatz, der für dich interessant ist und HIER geht es zur Podcast-Episode.

Variante 2: Du selbst hast die Affäre und kannst nicht loslassen

Du bist fremdverliebt. Heftig. Es ist mehr als ein Strohfeuer oder nur Sex. Du quälst dich mit der Frage, ob du es deinem Partner “beichten” sollst. Oder du hast es schon erzählt (bzw. es ist aufgeflogen) und nun hängt der Haussegen schief – aber du hast beim besten Willen keinen Plan, wie du dich entscheiden sollst und die Zerrissenheit bringt dich schier um.

Schwierige Situation, keine Frage. In diesem Absatz findest du Unterstützung und Klarheit und HIER die Podcast-Folge für dich.

Variante 3: Du bist die Geliebte und fühlst dich wie das fünfte Rad am Wagen

Ob du von Anfang an wusstest, dass deine neue Liebe schon verbandelt ist, oder nicht, irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem du dir wünschst, dass er sich von seiner Partnerin trennt und der Weg für eure Liebe frei ist. Tut er aber nicht. Und dann beginnt das Warten, Hoffen und Leiden.

Als Geliebte(r) empfehle ich dir zusätzlich diesen Artikel! Hier geht es zum Absatz für dich und HIER zur Podcast-Episode.

Variante 4: Ihr überlegt, eure Beziehung zu öffnen (oder habt das schon getan)

Im Laufe eurer Beziehung seid ihr immer mal wieder an die Grenzen der Monogamie gestoßen und euch wird mehr und mehr klar, dass es einen anderen Weg geben muss, als die ewige Treue. Ihr seid entweder grundsätzlich neugierig auf alternative Beziehungskonzepte oder es gibt eine dritte Person, die ihr in euer Leben integrieren wollt.

Meine ersten persönlichen Praxis-Erfahrungen mit dem Konzept der offenen Beziehung findest du hier. Wenn du direkt tiefer einsteigen möchtest, dann empfehle ich dir dieses hervorragende Buch.

HIER springst du direkt zu dem Absatz für die mutigen Paare, die sich für eine offene Beziehung oder eine offene Ehe interessieren und HIER kannst du den Text als Podcast anhören.

So weit also die Ausgangslage. Gehen wir nun alle vier Perspektiven gründlich durch:

#1: Die Affäre deines Partner wirft dich in eine unfreiwillige Dreiecksbeziehung

“Weißt du, früher hab ich immer gesagt, falls er mich betrügen sollte, ist unsere Ehe sofort beendet. Ich lass mich doch nicht verarschen! Und jetzt? Ist seine Affäre bereits zum zweiten Mal aufgeflogen und ich bin immer noch hier. Ich brauch dringend Hilfe, sonst pack ich das nicht!”

Meine Kundin Veronika liebt ihren Mann, aber ohne die Kinder hätte sie ihn längst rausgeschmissen. Er wollte die Affäre wirklich beenden, aber er kann es nicht. Um nicht mehr lügen zu müssen und das Doppelleben aufgeben zu können, wagen die beiden ein anspruchsvolles und aufreibendes Experiment.

Experiment – Ja oder nein?

Könntest du dir das vorstellen? Sehr unwahrscheinlich, oder? Die meisten “meiner” Betrogenen verlangen das sofortige Ende der Affäre. Die Verarbeitung fällt auch dann nicht leicht, doch noch schwerer ist es, wenn deine Frau oder dein Mann an der Zweitbeziehung fest hält. Dann brauchst du a) die Bereitschaft, dich darauf einzulassen und b) Ideen, wie das gehen könnte. Falls du soweit bist, lies hier weiter.

Falls nicht, schauen wir mal weiter, wie du aus dem Dreieck wieder raus kommst… Übrigens gibt es diesen Teil des Beitrages als eigene Podcast-Episode. Du findest sie HIER.

Die Dreierbeziehung beenden

“Ich kann ihr doch nicht sagen, dass sie den Typen nicht mehr sehen darf!”, obwohl das genau sein innigster Wunsch wäre, will er ihr die Affäre nicht verbieten. Er ist erwachsen genug, um zu verstehen, dass sie nicht sein Besitz ist und selbst entscheiden muss, was sie tut und was nicht. Trotzdem geht es ihm damit beschissen, weshalb er sich an mich wendet, um irgendwie damit klar zu kommen.

Er fragt sich ernsthaft, ob die Beziehung unter diesen Umständen eine Zukunft hat. Oder ob eine Trennung und ein Neustart mit einer (treuen) Frau nicht sehr viel mehr Sinn machen würde. Berechtigte Überlegung.

  • Gibt es eine Garantie, in der nächsten Beziehung nicht betrogen zu werden?
  • Macht es Sinn, bei einer vermeintlich zu großen Hürde das Handtuch zu werfen?
  • Oder lohnt es sich, sich weiter zu entwickeln und um die Beziehung zu kämpfen?

Denke über diese drei Fragen eine kleine Weile nach. Beleuchte das Für und Wider. Und entscheide erst dann.

Trennung

DreiecksbeziehungEine Dreiecksbeziehung ist es ja nur solange es drei Personen gibt, die mitspielen. Falls du auf keinen Fall damit klar kommst und dein Partner die Affäre nicht aufgeben will, hast du die Möglichkeit, dich selbst aus dem Dreieck zu verabschieden.

Ja, das ist hart, aber es hilft dir nicht, dich zu etwas zu zwingen, was dir nicht gut tut. Du kannst deinem Partner nicht vorschreiben, wie er/sie zu leben hat. Umgekehrt ebenso wenig. Wenn einer eine offene Beziehung leben will und der andere nicht, wird es extrem schwierig. Hier gibt es keinen Kompromiss.

Mach dir klar, was du bereit bist mitzumachen und was nicht. Doch bevor du mit wehenden Fahnen zur Trennung schreitest, gib dir (und deinem Partner) Zeit, um Klarheit zu schaffen. Du musst noch lange keiner offenen Beziehung zustimmen, aber du kannst deinem Partner zuhören, und zumindest versuchen ihn/sie zu verstehen.

Das Ampelsystem

Ihr könnt rein theoretisch alle Varianten durchsprechen und überlegen, was für euch gehen könnte. Hierbei hilft euch ein Ampelsystem. Grün – Gelb – Rot. Anstatt drei Kilometer vor der Ampel anzuhalten, weil sie rot sein könnte, gibt dir einen Ruck, um bis zur Ampel vor zu fahren und zu schauen, wie lange sie auf grün steht.

Grün – gelb – rot

Hier gibt es eine Menge zu bedenken, zu besprechen und auszuprobieren. Hier nenne ich ein paar Beispiele, das kann bei dir völlig anders sein. Sprich mit deinem Partner darüber, baut euch eure eigene Ampel.

  • Küssen ist ok (grün), Fummeln kritisch (gelb), Sex geht gar nicht (rot).
  • Eine sexuelle Affäre ist ok (grün), verlieben nicht (rot).
  • Die Geliebte ist verheiratet (grün), Single (rot).
  • Die dritte Person darf im Leben des Partners bleiben als reine Freundschaft (grün/gelb), die Liebesbeziehung muss enden (rot). ACHTUNG! Schwierig in der Umsetzung. Frag mal deinen Partner, ob er/sie die Finger von der Liebelei lassen kann.
  • Ein Treffen einmal pro Jahr/Monat ist ok (grün), öfter verhandelbar (gelb), zweimal pro Woche geht gar nicht (rot).
  • Du willst nicht wissen, was dein Partner so treibt – Don’t ask don’t tell – und kommst damit wirklich klar (grün), auf Nachfrage erzählt dein Partner, was du wissen willst (gelb), Anlügen ist ein NoGo (rot).
  • Die Geliebte muss wissen, dass es dich gibt (grün), dich zu verheimlichen geht gar nicht (rot).
  • Du duldest die Affäre eine Weile (gelb), gibst deinem Partner Zeit, um sich klar zu werden, was er/sie will und sagst Bescheid, sobald deine Geduld verschwindet (rot).

Solange die Ampel grün ist, könnt ihr LANGSAM! weiter fahren. Sobald sie auf gelb schaltet, haltet kurz inne. Schaut nach rechts und links, ob echte(!) Gefahr im Verzug ist (oder ob es nur Mindfuck ist). Auch wenn es nur dein mangelndes Selbstwertgefühl ist, müsst ihr darüber reden und gemeinsam Lösungen finden.

Teile deinem Partner sofort mit, wenn die Ampel auf rot umschaltet. Hole dir seine/ihre verbindliche Zusage ein, dass er/sie alle Aktivitäten in der Zweit-Beziehung stoppt. Unverzüglich.

Das gilt nicht für alle Ewigkeit. Ihr werdet wieder los fahren und möglicherweise ist nächste Woche oder nächsten Monat die Ampel länger gelb. Vielleicht kannst du dich mit deinem Partner zusammen entwickeln und euch gegenseitig mehr und mehr Freiraum geben (im Rahmen eurer Möglichkeiten).

Drei sind einer zu wenig…

Jetzt kommen wir zu einer unkonventionellen Möglichkeit, die höchst riskant, aber sehr heilsam sein kann. Du beendest die Dreierbeziehung, wenn du eine weitere Person dazu holst. Dann ist es ein Viereck.

Viele Kunden, die glauben sich eine offene Beziehung zu wünschen, rudern schneller zurück, als sie jemals gedacht hätten, sobald ihr Partner/ihre Partnerin ebenfalls von der Offenheit Gebrauch macht.

Ich weiß, das ist nicht das, was du wirklich willst. Du willst deinen Partner und sonst niemanden. Oder du hast Angst, dass dein Partner damit nicht klar kommt, und bist vorsorglich treu. Eine einseitig offene Beziehung kann funktionieren, Tipps dazu und ein Beispiel findest du in diesem Beitrag.

Denke zumindest mal über die Variante nach, dir ebenfalls eine Liebelei zu suchen. Nicht aus Rache, der Schuss geht nach hinten los. Die Motive dürfen sein: Selbstliebe, Großzügigkeit, Offenheit, Neugierde.

Ein Viereck hat mehrere Vorteile:

  • Du kümmerst dich gut um dich selbst und lernst, dass du auch außerhalb deiner Beziehung Chancen hast (Selbstwirksamkeit).
  • Ein Viereck ist mehr auf Augenhöhe, ein Dreieck nicht unbedingt.
  • Dein Partner bekommt die Möglichkeit, mit den eigenen Verlustängsten und der eigenen Eifersucht in Kontakt zu kommen (und kann dich besser verstehen).
  • Du wirst begehrenswerter (alles, was wir nicht kriegen können, wollen wir haben).
  • Du gibst deinem Partner damit mehr Freiraum und nimmst ihm/ihr das schlechte Gewissen (Großzügigkeit).

Ja, ein Viereck hat auch eine Menge Nachteile und es ist auch nicht gerade leicht, mal eben einen tollen Typen oder eine (für so ein Experiment offene) Frau zu finden. Das Internet bietet Möglichkeiten, aber Tinder ist anstrengend und zeitraubend, jede andere Plattform (z.B. Joyclub) auch.

Doch du befindest dich bereits im Ausnahmezustand und darfst investieren, um deine Ziele zu erreichen. Dein Leben gibt dir Zitronen, also mach Limonade draus. Du wirst sehen, am Ende des Experimentes bist du in deiner persönlichen Entwicklung um Lichtjahre weiter gekommen.

Wofür ist die ganze Scheiße gut?

DreiecksbeziehungAlles, was dir im Leben passiert, hat einen Sinn. Ja, auch der Mist hier. Dein Leben möchte dir etwas sagen und dein Leben möchte, dass du dich entwickelst. Du hast dir das vielleicht nicht ausgesucht und hast nicht um diese Dreiecksbeziehung gebeten. Doch Shit happens. Ob du willst, oder nicht.

Wenn ich mit Paaren arbeite, die in dieser Situation stecken, gibt es immer eine unglaubliche Entwicklung. Selbst wenn das Experiment nicht gut ausgeht. Veronika hat ihren Mann nach fast zwei Jahren Dreieck dann doch rausgeschmissen.

Viele denken jetzt: “Natürlich! Sowas KANN gar nicht funktionieren!” – Das ist Blödsinn. Es kann. Aber nicht bei jedem. Veronika hat sich sehr stark verändert, ist selbstbewusster geworden und hat durch die Situation an Stärke gewonnen, die ihr Mann nicht gewohnt war. Früher war sie pflegeleicht. Jetzt hat sich plötzlich eigene Ansprüche und Bedürfnisse, die sie mehr und mehr einfordert.

Win Win oder Kampf?

Das Scheitern geht nicht auf das Konto des Experimentes, sondern auf das Konto von Veronikas Mann, der sich geweigert hat, mit in die Paarberatung zu kommen. Der ihre Ängste und Nöte nicht ernst genommen hat, sondern sie damit allein gelassen hat. Der seine eigene Entwicklung aus Bequemlichkeit vernachlässigt hat und seine neue Liebe über das Wohl der Familie gestellt hat.

Es gab eine Menge kleine und größere Kämpfe, bis irgendwann das Fass übergelaufen ist und sie ihren Mann zu seiner Geliebten geschickt hat. Durch das Dreieck hat sie gelernt, dass sie auch alleine klar kommt. Er war ja kaum da. Es gab keine Win-Win Situation, obwohl er ihr das genau so verkaufen wollte.

In anderen Fällen stirbt die Affäre einen natürlichen Tod und ist irgendwann nicht mehr interessant genug, zu anstrengend, oder die Geliebte hat keine Lust mehr, noch länger zu warten.

Beziehung auf einem neuen Level

Wieder andere Paare erleben eine schmerzhafte, tiefe und intensive Zeit, sie lernen viel durch die Affäre, sprechen zum ersten mal seit Jahrzehnten wirklich miteinander, haben nach Jahren wieder guten Sex und bauen ein völlig neues Beziehungsfundament auf.

Später blicken sie dankbar auf die Krise zurück, denn ohne die Affäre wären sie niemals so weit gekommen. Auch wenn sie weiterhin eine monogame Beziehung leben, ist die Offenheit im Kopf sehr viel größer geworden und sie beziehen die Möglichkeit mit ein, dass sowas wieder passieren könnte. Allerdings wissen sie jetzt auch, wie sie dem vorbeugen ;-)[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row height=“auto“ el_class=“info-box-rahmen“][vc_column][us_iconbox icon=“fas|bookmark“ iconpos=“left“ el_class=“info-box-symbol“ alignment=“left“]Hier findest du weitere Beiträge, um die Situation für dich zu klären und in einen Heilungsprozess (mit oder ohne deinen Partner) zu gelangen:[/us_iconbox][ultimate_carousel slides_on_desk=“1″ slides_on_tabs=“1″ slides_on_mob=“1″ infinite_loop=“off“ autoplay=“off“ el_class=“info-box“][vc_column_text]Wie kann ich mit meinem Partner darüber reden, einen Klärungsprozess starten? Dazu kannst du hier ein paar hilfreiche Gedanken nachlesen![/vc_column_text][vc_column_text]

Wie kann ich meinem Partner verzeihen? Antworten findest du in diesem Artikel!

 

Was kann ich gegen Gefühle von Wut, Neid, Zorn und Eifersucht tun? Antworten findest du im Artikel Eifersucht bekämpfen!

 

Das Online-Programm Back to Love habe ich genau dafür entwickelt, um euch in dieser Situation zu unterstützen, eine neue Perspektive einzunehmen und die Affäre als Chance zu nutzen.

 

#2: Du selbst bist fremdverliebt und hängst jetzt zwischen zwei “Partnern”

Dreiecksbeziehung fremdverliebt“Ich weiß, dass ich beiden unendlich weh tue, aber ich kann mich nicht entscheiden! Ich möchte meinen Mann nicht verlassen, wir verbringen schon unser halbes Leben miteinander und unsere Kinder sollen keine Scheidungskinder werden.

Aber ich kann auch meinen Geliebten nicht loslassen. Das Leben mit ihm ist so unbeschwert und leicht. Der Sex ist unfassbar intensiv und leidenschaftlich, das war in meiner Ehe nie der Fall. Zudem war mein Mann der erste und bisher einzige Mann in meinem Leben, ich möchte auf diese Erfahrung nicht verzichten!”

Klaus, der Geliebte meiner Klientin Petra, wartet bereits seit über 4 Jahren, dass sie sich endlich für ihn entscheidet.

Eine Entscheidung muss her! Gestern!

Seit die Affäre vor einem Jahr aufgeflogen ist, quälen sich alle drei Beteiligten mehr schlecht als recht durch ihren Alltag. Die Dreierbeziehung muss eine Ende haben. Dringend!

In ihrer Not hat Petra zusätzlich zum kostenlosen Online-Kurs ein persönliches Coaching-Paket gebucht, weil sie am Ende ihrer Kräfte war und allein nicht mehr weiter wusste. Nachts lag sie oft stundenlang wach und grübelte, was sie tun sollte. Ohne jemals zu einem Ergebnis zu kommen.

Falls du vor einer solchen Entscheidung stehst, nimm dir die Zeit. Ja, auch wenn alle leiden. Brich es nicht übers Knie, davon hat keiner was. Besonders wenn Kinder, ein Haus, eine gemeinsame Firma oder andere wichtige Gründe eine Trennung nicht mal eben zulassen. Es müssen ja keine Jahre sein, aber sowas kann sich durchaus über ein paar Wochen oder Monate hinziehen.

Muss ich mich überhaupt entscheiden?

Wenn du mit der Dreierkonstellation happy bist, musst du dich nicht entscheiden. Also nicht für oder gegen eine/n deiner Liebsten. Dann hast du bereits eine Entscheidung getroffen. Du willst BEIDE! Das ist ein legitimer Wunsch.

Wir alle sind in eine monogame Welt geboren worden. Die meisten von uns glauben, dass eine Beziehung nur zwischen zwei Menschen funktionieren kann. Das ist so nicht richtig. Eine Dreiecksbeziehung ist anspruchsvoll, aber machbar.

Dazu brauchst du entsprechende Partner/innen, die damit einverstanden sind. Diese Entscheidung kannst du nicht ALLEIN treffen. Hier haben noch zwei andere ein Wörtchen mitzureden.

Außer niemand weiß davon und du hältst deine Affäre geheim. Auch dann musst du dich nicht entscheiden, solange du damit klar kommst und die Schuldgefühle dich nicht auffressen.

Dreiecksbeziehung – Beichten oder nicht?

Manche Menschen haben Affären um zu gehen, andere um zu bleiben. Wie ist das bei dir?

So manche Affäre ist ein Stabilisator für die Hauptbeziehung. Auch wenn das den Geliebten nicht schmeckt. Doch sie sorgen unbewusst dafür, dass die Beziehung besser läuft, als ohne sie.

Eine heimliche Liebelei kann den Alltag verzaubern, die Erwartungen an die Beziehung verkleinern, für Lebendigkeit sorgen, unerfüllbare Bedürfnisse erfüllen, das Ego pinseln oder einfach nur gut tun.

Falls deine Fremdliebe keine Bedrohung für deine Beziehung darstellt, ist die Geheimhaltung wertschätzender, als schonungslose Offenheit. Dein schlechtes Gewissen ist DEINE Baustelle, du musst deinem Partner nicht alle Emotionen zumuten, die ein Geständnis mit sich bringen würden.

Wenn du allerdings deine Beziehung weiterentwickeln möchtest, wenn du euer Beziehungskonzept verändern willst, dann macht es absolut Sinn mit deinem Partner zu sprechen.

Wie rede ich mit meinem Partner über die Fremdliebe?

“Ich will ehrlich sein, aber meinen Partner nicht verletzen. Wie schaffe ich das?”

Gar nicht.

Da wir in einer monogamen Welt aufgewachsen sind, ist es fast unmöglich, ohne Verletzungen das Beziehungskonzept zu verändern oder von einer Fremdliebe zu erzählen. Wie heftig die Verletztheit ausfallen wird, hängt von einigen Faktoren ab:

  • Wie stabil und sicher deine Beziehung aufgebaut ist.
  • Ob ihr gelernt habt, über unangenehme Dinge zu sprechen.
  • Wie hoch die romantische Hollywood- und Disney-Verseuchung in eurer Beziehung ist.
  • Vom Selbstwert deines Partners/deiner Partnerin.
  • Von der Offenheit und der Neugierde, vom Wunsch nach Weiterentwicklung, vom Wissen über die unvermeidbaren Veränderungen jeder Beziehung, usw…

Es ist eine erstmal keine erfreuliche Nachricht für deinen Partner, wenn du ihm/ihr erzählst, dass du noch jemanden liebst.

Ich habe meinem Mann erst im Nachhinein von meiner Fremdliebe erzählt, weil ich unsere Beziehung weiterentwickeln wollte und die Erfahrung, die ich gemacht habe, nutzen wollte. Das war der leichtere Weg, aber es geht aus, wenn die Liebe aktuell ist.

Aus meiner Erfahrung kommen ältere Menschen, die schon eine längere Beziehungszeit auf dem Buckel haben, besser damit klar. Sie haben die meisten Illusionen über die “eine große Liebe” schon hinter sich gelassen.

Was kannst du tun, wenn dein Partner “dicht” macht?

Nun hast du allen Mut zusammen genommen und deinen Partner gefragt, ob er/sie schon mal in jemand anderen verliebt war. Du hast ausgelotet, ob auch er oder sie manchmal Lust hätte, mit jemand anderen Sex zu haben.

Irgendwann hast du dich getraut, davon zu erzählen, dass du einen besonderen Menschen kennen gelernt hast und dass du keine heimliche Affäre führen möchtest, oder sie nicht mehr verheimlichen willst.

Dein Partner ist wütend, verletzt und fassungslos. Was nun?

  • Gib ihm/ihr Zeit. So eine Nachricht muss erstmal verdaut werden.
  • Mach keine Vorwürfe à la: “Weil du so wenig Sex willst, musste ich mir eine Lösung suchen!”
  • Übernimm die volle Verantwortung für dein Tun. Auch wenn du schon fremdgegangen bist, verstecke dich nicht hinter den Schuldgefühlen. Sag deinem Partner, dass du dich bewusst auf das Spiel mit dem Feuer eingelassen hast und bereit bist, die Konsequenzen zu tragen.
  • Nimm in Kauf, dass er/sie ungerecht und verletzend reagiert, aber lass dir nicht alles gefallen.
  • Deine Gefühle sind wie sie sind. Lass sie dir nicht schlecht reden. Warum sollte Eifersucht besser sein als eine Verliebtheit?
  • Auch wenn du noch keine Ahnung hast, wo euch das hinführt, zeichne deinem Partner ein mögliches Zukunftsszenario. Wie könnte so ein Experiment aussehen? Was ist dir wichtig? Was sind die Ängste deines Partners/deiner Partnerin? Nimm ihn/sie ernst.
  • Steh Rede und Antwort, ohne intime Details aus deiner Affäre zu offenbaren. Sie helfen euch nicht weiter. Sprich über deine Motive, deine Werte, deine Ziele und über deine Liebe zu deinem Partner.

Möglicherweise bist du gar nicht so weit gekommen, weil deine Partnerin/dein Partner jegliche Gespräche über diese Thema abblockt und keinerlei Bereitschaft zeigt, mit dir über solche heiklen Dinge zu sprechen.

Dann habt ihr kein Treue-Problem, sondern eine Kommunikations-Problem. Dann hat dein Partner keine Lust, dich zu sehen, wie du wirklich bist. Er/sie möchte lieber die Disney-Illusion behalten. Das ist ok.

Du kannst ihm/ihr nicht vorschreiben, wie offen er/sie sein soll. Du wirst deine Konsequenzen daraus ziehen und dich für Treue und den dazugehörigen Verzicht entscheiden, oder die Affäre heimlich weiter leben.

Deine Affäre setzt dich unter Druck. Was tun?

In vielen Affären kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo der/die Geliebte den Druck erhöht und auf eine Entscheidung drängt. Das ist sein/ihr gutes Recht.

Falls du dich selbst in die unglückliche Lage gebracht hast, weil du ihm/ihr eine gemeinsame Zukunft vorgegaukelt hast, musst du für Klarheit sorgen.

  • Hast du wirklich vor, dich irgendwann zu trennen?
  • Kannst du dir ein gemeinsames Leben vorstellen?
  • Bist du bereit, die Konsequenzen zu tragen?

Wenn nicht, sag das bitte. Auch wenn du die Person noch so liebst, du es aber nicht übers Herz bringst, deine Kinder nur noch alle zwei Wochen zu sehen, sag ihr das!

Jegliches Hinhalten und alle Ausreden erzeugen mehr Schmerz und Frust. Übernimm die Verantwortung für dein Tun. Sag ihr (oder ihm), dass du beide Beziehungen leben möchtest und wenn es eine Affäre bleibt, dass du das nicht öffentlich tun wirst.

Dann kann die Geliebte entscheiden, ob und wie lange sie damit noch klar kommt. Du gibst ihr die Möglichkeit, eine eigene Entscheidung zu treffen. Das ist fair.

Falls sie aber nicht im Traum daran denkt, dich zu verlassen und die Zerrissenheit dir zu schaffen macht, wirst du um eine eigene Entscheidung nicht drumrum kommen.

Wie kann ich mich entscheiden?

Mach dir keine Illusionen – ohne Liebeskummer und Schmerz kommst du aus der Nummer nicht mehr raus.

Kläre für eine Entscheidung deine Lebensziele. Kläre, WER DU sein willst. Oftmals ist eine Affäre ein Weckruf, ein Hinweis auf etwas, was du bisher nicht wahrhaben wolltest. Schnapp dir ein Notizbuch und schreib dir auf:

  • Mit wem willst du alt werden?
  • Wer willst DU sein?
  • Mit welcher Person hast du das Gefühl, DICH in deiner Persönlichkeit leben zu können?
  • Ist dir die Familie wichtiger als dein persönliches Glück?
  • Kannst du es aushalten, deine Kinder nicht mehr jeden Tag zu sehen?
  • Welche Art von Leben willst du leben?
  • Was ist dir wirklich wichtig? Mit welcher Entscheidung entsprichst du deinen Werten?
  • Auf welche Weise bist du dir selbst treu?
  • Welche Lernaufgabe steckt hinter der Situation? Was könnte der Sinn sein?

Entscheidung 1 – Gegen die Affäre

Du beendest die Affäre. Ende. Aus. Ja, das bedeutet Liebeskummer, den du aushalten musst. Hilft alles nix. Wenn die Person dir nichts bedeuten würde, wärst du nicht in dem Schlamassel gelandet.

Hierfür musst du den Kontakt konsequent abbrechen (falls das möglich ist). Die Rückfallquote in meiner Praxis ist relativ hoch. Hab das auf dem Schirm!

Falls du dem Druck deiner Partnerin/deines Partners nachgibst, wirst du mehr als angepisst sein und ihm/ihr die Schuld für dein Elend geben. Das ist Bullshit. Auch wenn dein Partner dir das Messer auf die Brust setzt, ist es immer noch DEINE Entscheidung. Übernimm die Verantwortung und trage die Konsequenzen.

Entscheidung 2 – Gegen deine Beziehung

Du trennst dich von deiner Partnerin/deinem Partner. Möglicherweise von deinem bisherigen Leben. Von einem Teil deiner Familie und Freunde. Von deinen Kindern. Von deinem alten ICH. Das ist keine leichte Entscheidung.

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben? Kann sein. Muss aber nicht sein. Es wird auch in dieser neuen Beziehung irgendwann einen Alltag geben, Langeweile und Krisen. Das liegt in der Natur von Beziehungen. Sei dir dessen bewusst.

Idealerweise hast du deine Affäre auf Alltagstauglichkeit getestet und stolperst nicht in die nächste Lebenslüge. Bitte trenn dich nicht WEGEN der anderen Person. Sondern wegen DIR! Übernimm die volle Verantwortung und trage die Konsequenzen.

Entscheidung 3 – Für DICH!

“Am liebsten würde ich beide zum Pfeffer schicken und mir den Buckel runter rutschen lassen”, seufzt Petra in einer Coaching-Session. Diesen tiefen Wunsch äußern meine Klienten öfter mal, ohne ihn jemals in die Tat umzusetzen.

Nimm dir eine Auszeit von BEIDEN Beziehungen. Verreise, buche ein Schweige- oder Yoga-Retreat, mach eine lange Tour in den Bergen. Was immer dir gut tut, um zu einer Entscheidung zu kommen, mach das!

In meiner Arbeit gibt es keinen einzigen Fall, indem es um die eine oder andere Person geht. Es geht immer um dich. Es geht um dein Leben. Es geht um deine Persönlichkeit. Deine Partner spiegeln dich und dein Leben auf unterschiedliche Weise. Entscheide dich für DEINE Wahrheit.

Petra entscheidet sich zunächst für ihren Mann, um nach einigen Wochen festzustellen, dass diese Entscheidung gegen sie selbst geht. Sie trennt sich schließlich doch von ihm und endlich finden alle Beteiligten Ruhe. Klaus wurde für seine unendliche Geduld belohnt, Petras Mann hat sich neu verliebt und auch die Kinder kommen mit der Klarheit besser zurecht, als mit dem jahrelangen Schwebezustand.

Weitere Tipps findest du in diesem Beitrag: → http://melanie-mittermaier.de/verliebt-in-einen-anderen/

Dreiecksdrama vermeiden

Wie ist es nur so weit gekommen und wie kannst du ein solches Chaos in der Zukunft verhindern? Falls du das Dreieck hinter dir gelassen hast und du dir so einen Mist nicht mehr antun willst, darfst du achtsam und bewusst mit deinem Leben und mit deiner Beziehung umgehen.

Du darfst klar haben, dass viele Faktoren Einfluss auf dich und auf deine Partnerin/deinen Partner haben und dass eine Beziehung sich ständig verändert. Sperrst du dich gegen den Wandel, wird er vom Leben erzwungen.

Idealerweise hast du aus deinen Erfahrungen gelernt. Du weißt jetzt besser, was du willst, und was nicht. Du weißt, was du kannst und was nicht. Du hast dich selbst besser kennen gelernt, verstehst dich selbst besser und führst eine Beziehung, in der du dich wahrhaftig zeigen und austauschen kannst.

Es gibt keine Garantie für ewige Treue!

Vielleicht hat dich die Dreier-Erfahrung deinem Partner näher gebracht, vielleicht habt ihr eure Beziehung geöffnet, vielleicht habt ihr euch getrennt und du lebst jetzt mit der anderen Person zusammen.

In jedem Fall wird es weitere Krisen und Herausforderungen geben. Und es gibt keine Garantie, dass dir sowas nicht nochmal passiert. Es wird immer Menschen geben, die uns den Kopf verdrehen können. Und das ist gut so.

Alles, was wir erleben hat einen Sinn. Das Leben strebt nach Weiterentwicklung, Stillstand ist der Tod. Eine Dreieckskiste ist anstrengend und schmerzhaft. Aber sie hält dich und deine Beziehung lebendig. Rückblickend kannst du dankbar dafür sein.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row height=“auto“ el_class=“info-box-rahmen“][vc_column][us_iconbox icon=“fas|bookmark“ iconpos=“left“ el_class=“info-box-symbol“ alignment=“left“]Willst du dich tiefer mit deiner Fremdverliebtheit auseinander setzen?[/us_iconbox][vc_column_text el_class=“info-box“]Dann ist mein Online-Programm Fremdverliebt – Was jetzt? eine gute Idee. Ich leite dich in 9 Modulen durch die wichtigen Fragen und Motive und eröffne dir eine Perspektive jenseits der gesellschaftlichen Moral.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

#3: Als Geliebte überleben und glücklich werden

In einer Dreiecksbeziehung das dritte Rad am Wagen zu sein, ist meistens nicht witzig. Was kannst du tun, um als Geliebte zu überleben? Wie vermeidest du die typischen Fallen und wie wirst du trotz deiner aussichtslosen Lage glücklich?

Uuuuuuh, das ist wieder ein heißes Eisen, welches ich hier anfasse. Wie kann ich es wagen, Tipps für Geliebte zu geben? Sie sind Männer-Diebe, mischen sich in (vermeintlich) glückliche Partnerschaft ein und sind Schuld am Leid unzähliger Familien und Kinder.

NEIN! Sind sie nicht!

Unfreiwillig in einer DreiecksbeziehungEine Geliebte ist eine Frau, die sich nach Liebe sehnt, so wie alle anderen auch. Dummerweise hat sie sich in einen Mann verliebt, der bereits eine Beziehung hat und vielleicht sogar Vater ist. Eine Geliebte ist die Schattenfrau. Sie wird nicht nur vom Liebhaber versteckt, sondern auch von der Gesellschaft mit Füßen getreten.

Wenn du eine Geliebte bist, weißt du, was es heißt, am Wochenende und an Feiertagen allein zu sein. Du fährst allein in den Urlaub, obwohl du eine Beziehung hast. Du wirst oft gefragt, warum du keinen Mann findest, wo du doch längst einen hast.

Nur wenigen Menschen kannst du dich anvertrauen und auch diese raten dir immer öfter (je länger die Affäre dauert), dass du dich endlich trennen sollst. Deine Selbstachtung schwindet und du haust dir höchstpersönlich die Peitsche auf den Rücken, weil du dich darauf eingelassen hast und zu schwach bist, es zu beenden.

Eine neue Liebe, ist wie ein neues Leben?

Die Schmetterlinge in ihrem Bauch haben getobt, wann immer sie ihm in der Kaffeeküche begegnet ist. Seine Blicke, die einen Tick zu lange an ihren Augen hängen geblieben sind, trafen sie bis ins Mark. Sie haben zusammen gearbeitet, gelacht, sich geneckt und Komplimente gemacht. Es hat ordentlich geknistert zwischen ihnen.

Eine ganze Weile konnte sie dagegen ankämpfen, bis sie schließlich doch schwach geworden ist. Nach einer Firmenfeier sind sie im Bett gelandet. Der Sex war explosiv und leidenschaftlich. Und hat sie beide erst recht angefixt. Ihre Liebe ist etwas ganz Besonderes, da ist sie sich sicher. Und wenn er keine Familie hätte, wären sie längst ein Paar.

In den ersten Monaten hatte sie große Hoffnungen, dass er sich trennt. Die Sehnsucht zwischen den Treffen war für ihn genauso schmerzhaft wie für sie. Sie kann nicht verstehen, dass er seine Frau nicht verlässt, so unglücklich wie er mit ihr ist! Seit Jahren haben sie keinen Sex mehr und jeder Urlaub ist für ihn unerträglich. Sagt er…

Dreiecksbeziehung: Fluch und Segen

Seit meinem Artikel „Affäre: Die Geliebte ist NICHT das Problem“ bekomme ich haufenweise E-Mails und Coaching-Anfragen von Geliebten, die seit Monaten oder Jahren verzweifelt sind. Die Betrogenen schreiben empört in die Kommentare, wie ich nur das Leid der Familien vergessen kann, andere predigen, dass es moralisch falsch ist, sich an eine gebunden Person heran zu machen.

Einige wütende Geliebte beklagen sich über die Gemeinheit des Ehemannes, der sich hinterhältig an sie heran gemacht hat, sich jetzt nicht trennt und sie nur ausnutzen würde. Oder der sich für die Familie entschieden hat und ein Häufchen Elend zurückgelassen hat. Er ist der allein schuldige Schuft!

Zwischen all der Verzweiflung und dem Kummer gibt es jedoch ein paar, die mit der Rolle der/des Geliebten gut klar kommen und auch im Coaching gelingt es einigen meiner Kundinnen durchaus, Frieden mit der Situation zu schließen und die Beziehung so zu genießen, wie sie ist.

Was ist der Reiz einer Dreiecksbeziehung?

Ich denke nicht, dass eine Geliebte sich bewusst dafür entschieden hat, diese Rolle einzunehmen. Trotzdem hat gerade diese Konstellation enorme Vorteile und Reize, derer sich die Menschen meistens nicht bewusst sind.

  • Selbstbestätigung: Ich bin eine so tolle Frau, dass er sogar seine Ehefrau mit mir betrügt und sie anlügt, um mit mir zusammen sein zu können. Der Sex mit mir ist besser, er liebt mich mehr als sie und wir leben Leidenschaft statt langweiligem Alltag. Das Ego liebt Überlegenheit.
  • Gehirn-Vergiftung: Der Reiz des Verbotenen lässt eine Dreiecksbeziehung für lange Zeit künstlich in der Verliebtheitsphase. Etwas haben zu wollen, was wir nicht kriegen können, findet das Gehirn geil und wenn wir es dann endlich kriegen (nach einer Zeit verzehrender Sehnsucht), schüttet das Gehirn ordentlich das Glückshormon Dopamin Das macht süchtig.
  • Die „wahre Liebe“ Illusion: Du kannst dir viel zu lange einreden, dass das die einzig wahre Liebe Es gibt keine Wäscheberge und Kindergeschrei, keine Besuche bei den Schwiegereltern und der Sex ist pure Ekstase. Immer! Wenn nur nicht die Kinder, die Firma, das Haus, die Krankheit der Frau, die Angst vor dem Neuanfang wäre… würden wir glücklich und zufrieden leben bis ans Ende unserer Tage…

Die 3 größten Fallen für eine Geliebte

Wenn du verzweifelt bist, fragst du dich vielleicht, wo denn bitte die Vorteile deiner Dreiecksbeziehung geblieben sind. Die anfängliche Begeisterung und Verliebtheit ist einer großen Frustration gewichen und du leidest mittlerweile mehr, als du profitierst. Wenn das der Fall ist, bist du vermutlich in eine oder mehrere der „Geliebten-Fallen“ getappt.

Geliebten-Falle Nr. 1: Du hast kein eigenes Leben mehr

Du hast alles für ihn aufgegeben. Du richtest deinen kompletten Zeitplan nach ihm aus. Ein Treffen mit Freunden? Fehlanzeige – er könnte kurzfristig Zeit haben. Das Gejammer über deine Affäre hat auch die letzte Freundin entnervt den Kontakt abbrechen lassen. Du wartest geduldig, dass er dich anruft und bist für ihn immer erreichbar. Du reagierst ständig, ohne die Möglichkeit zu haben, zu agieren.

>> Raus aus der Falle: Das ist keine Liebe, das ist Abhängigkeit! Bau dir (wieder) ein eigenes Leben auf. Verabrede dich mit Freunden, date andere Männer, pflege Hobbies, die nichts mit ihm zu tun haben, und lege deine Termine so, wie sie für DICH passen. Lerne es auszuhalten, dass du keine Zeit hast, wenn er dich spontan treffen will.

Geliebten-Falle Nr. 2: Du bist das Opfer

Du bist in die Opferrolle geschlittert, weil du an der romantischen Hollywood-Seuche leidest, nach der dich ein Prinz für immer glücklich macht. Tut er aber nicht (das Schwein!). Du liebst ihn wirklich, aber er hält dich hin und es bleibt bei der schmerzhaften Dreiecksbeziehung.

Er benutzt dich (für Sex), obwohl du ihm deine ganze Liebe schenkst. Er erfindet 1000 Ausreden, warum er seine Frau (noch) nicht verlassen kann.

>> Raus aus der Falle: Wer benutzt hier wen? Wenn du den Sex nicht genießt, hör auf damit! Wenn du ihn genießt, ist es DEINE Entscheidung mit ihm Sex zu haben. Gibst du ihm Sex, damit er sich trennt? Wer ist jetzt das Opfer? Wenn er Schuld an deinem Drama ist, kann nur ER es ändern. Blöde Situation! Übernimm die Verantwortung für dein Verhalten. Dann hast DU die Macht es zu ändern.

Geliebten-Falle Nr. 3: Schuldgefühle & Eifersucht

Er beteuert dir immer wieder, dass er keinen Sex mit seiner Frau hat. Schon Jahre nicht mehr. Trotzdem bist du extrem eifersüchtig. Sie lebt mit ihm, sie fährt mit ihm in den Urlaub, sie teilt den Alltag, den du dir so sehr wünschst.

Der Gedanke, er hätte noch Sex mit ihr, macht dich rasend. Gleichzeitig fühlst du dich schuldig, weil du die „Böse“ bist, die seine Familie zerstört.

>> Raus aus der Falle: Lerne mit deinen Emotionen umzugehen. Atme und mache dir bewusst, dass DU verantwortlich für deine Gefühle bist, nicht er (oder sie). Beschäftige dich nicht mit seiner Ehe, hör auf mit dem Treue-Quatsch (in dieser Konstellation Treue zu fordern ist absolut unangebracht) und überlasse die Verantwortung für seine Familie IHM!

So steigst du aus dem Drama aus

Das bedeutet nicht zwingend, dass du aus der Beziehung aussteigen musst. Einen Scheiß musst du! 😉

Das wichtigste ist zunächst, dass du die VOLLE Verantwortung für das Schlamassel übernimmst, in dem du dich befindest. Selbst wenn du dich ahnungslos auf einen gebundenen Mann eingelassen hast, gab es einen Zeitpunkt, an dem du erfahren hast, dass er zweigleisig fährt. Und hast dich nicht getrennt.

Es war und ist deine Entscheidung, diese Beziehung zu behalten. Es war und ist deine Entscheidung zu hoffen, zu warten, ihm zu glauben, die Schattenfrau zu sein, nicht unbequem zu werden, usw… Übernimm die Verantwortung, aber lass den Schuld-Blödsinn! Dich zu verurteilen hilft dir nicht.

Werte und Ziele

Als nächstes kläre für dich deine Werte und Ziele. Vielleicht ist Partnerschaft kein hoher Wert für dich und eine Affäre ist genau das, was aktuell perfekt zu deinem Leben passt. Vielleicht ist dir Unabhängigkeit extrem wichtig und du hast dich (unbewusst) dafür entschieden, frei zu bleiben und trotzdem einen Partner zu haben.

Deine Top 5 Werte sind maßgeblich dafür verantwortlich, ob du deine Ziele erreichst. Eine Dreiecksbeziehung kann absolut perfekt sein. Vielleicht hast du Glück und er ist ehrlich zu dir. Er sagt ganz klar, dass er seine Frau/Familie nicht verlassen wird. Manchmal weiß sogar die Frau von der Liebelei und akzeptiert das. Dagegen hast du kaum Chancen.

Wenn du im Frieden damit bist, leidest du nicht. Dazu kommen wir jetzt.

Love it – Change it – Leave it

Als Geliebte hast du 3 Möglichkeiten.

Love it

Mach deinen Frieden damit, dass du die Nr.2 bist. Akzeptiere, dass er sich nicht trennt und entscheide dich dafür, ihn einfach zu genießen. So lange es dauert. Jede Affäre hat Höhen und Tiefen wie eine „normale“ Beziehung auch. Meistere sie.

Verabschiede dich von der Illusion, dass du glücklich wärst, wenn er sich nur endlich trennen würde. Bist du sicher, dass du mit ihm leben willst? Ist er wirklich der Mann, mit dem du den Alltag erleben willst? Wie spricht er über seine Frau? In ein paar Jahren spricht er so über dich.

Vielleicht kannst du die Situation nicht ändern. Vielleicht kannst (willst) du dich nicht trennen. Aber du kannst IMMER deine Einstellung dazu verändern und deine Gedanken. Jeglichen Schmerz, jedes Leid erzeugst du in deinem eigenen Gehirn. Wenn du NEIN sagst zum Leben und zu einer Situation, wirst du leiden. Entspannung und Frieden erzeugst du mit einem JA. Oder mit dem Satz: Es ist, wie es ist.

Change it

Natürlich kannst du ihn in die Enge treiben und den Druck erhöhen. Doch ACHTUNG! Alles was du tust, fällt auf dich zurück! Solltest du mit dem Gedanken spielen, seine Frau anzurufen – Lass es! Seine Beziehung geht dich nichts an! Er muss mit den Konsequenzen leben, nicht du. Und es ist höchst fragwürdig, dass er mit dir eine glückliche Beziehung führen kann, wenn du ihn mit Erpressung dazu gebracht hast.

Verändere dich selbst, dann wird sich auch deine Dreiecksbeziehung verändern. Wie oben erwähnt, ist es wesentlich sinnvoller, ein eigenes Leben zu haben, dich selbst glücklich zu machen und deine Zeit nicht unbegrenzt zur Verfügung zu stellen. Zieh dich zurück, sei keine Klette, hab Spaß am Leben mit oder ohne ihn! Triff dich mit anderen Männern (wenn dein Ziel eine richtige Beziehung ist).

Leave it

  • „Ich komme nicht von ihm los.“
  • „Trennung geht nicht, weil wir zusammen arbeiten.“
  • „Ich weiß, ich sollte mich trennen, aber ich kann nicht.“

Diese Sätze finden sich fast in jeder E-Mail einer Geliebten, die ich bekomme. Und das sind viele!

Wenn du keinen Frieden findest in der Dreiecksbeziehung, wenn du sie nicht zu deinen Gunsten verändern kannst, dann bleibt dir nur die Trennung! Bevor du selbst vor die Hunde gehst, lerne den Liebeskummer auszuhalten und brich den Kontakt ab. Vollständig!

Wenn ihr Kollegen seid, stelle ein reines Arbeits-Verhältnis her und akzeptiere, dass du die nächsten Monate leidest. Kümmere dich um den Liebeskummer und setze dem Dauer-Leid ein Ende. Am Liebeskummer wirst du nicht sterben. Setze dich selbst auf Entzug. Wenn er deine Droge ist, wird es sowieso längst Zeit, wieder clean zu werden.

Würde und Selbstachtung

Sollte dir der Mensch am Herzen liegen, so dass du ihn auf keinen Fall verlieren willst, nimm den Sex aus der Beziehung raus und lebe eine reine Freundschaft. Auch wenn dir das völlig absurd erscheint, ist es eine Möglichkeit. Denk mal eine Weile darüber nach.

Dann bist du offen für eine neue Beziehung und er kann sich die Lügerei sparen. Achte auf deine Würde. Was brauchst du, damit du dich selbst im Spiegel anschauen kannst? Ein Beziehungs-Aus und der dazugehörige Liebeskummer ist beschissen. Aber es kann deine Selbstachtung retten.

Ach ja, und es gibt tatsächlich Affären, die einen ganz natürlichen Tod sterben. Ihr lebt euch auseinander, es wird langweilig oder nutzt sich ab. Nimm den Druck raus und bitte das Universum um eine Lösung, die für alle Beteiligten die Beste ist. Und schau, was dann passiert.

Selbstwert und Vertrauen

Erstelle eine Liste mit mindestens 33 Gründen, warum du eine großartige Frau bist. Mach dir bewusst, dass du nicht um Liebe betteln musst. Du kannst niemanden zwingen, dich zu lieben. Du willst, dass ein Mann dich freiwillig liebt. Du willst jemanden, der es zu schätzen weiß und es nicht selbstverständlich sieht, dass du ihn liebst.

Sei es dir wert, dich nicht abwertend behandeln zu lassen. Wenn er sich schon jetzt nicht um dich bemüht, wird das in einer „richtigen“ Beziehung sicher nicht besser. Lass dir den Buckel runter rutschen von Menschen, die dich nicht schätzen!

Vertraue in dich und in dein Leben, dass alles gut ist wie es ist. Hör dir jeden Tag Mark Forster an: egal was kommt, es wird gut sowieso! Immer geht ne neue Tür auf irgendwo! Und wenn’s grad nicht so läuft, wie gewohnt, egal, es wird gut, sowieso!

Alles hat einen Sinn, auch eine Dreiecksbeziehung. Überlege dir, was deine Lernaufgabe sein könnte und worum es hier wirklich geht. Und dann geh los und leb dein Leben. So oder so![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row height=“auto“ el_class=“info-box-rahmen“][vc_column][us_iconbox icon=“fas|bookmark“ iconpos=“left“ el_class=“info-box-symbol“ alignment=“left“]Steckst du in dieser Position des Dreiecks und hast die Schnauze voll?[/us_iconbox][vc_column_text el_class=“info-box“]Gern unterstütze ich dich in einem persönlichen Coaching, um deine Situation zu klären und dir helfen, eine Entscheidung zu treffen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

#4: Offene Beziehung – Dreierbeziehung mit Plan

DreiherbeziehungSobald eine zusätzliche Person auf der Bildfläche einer (bisher monogamen) Beziehung erscheint, finden einige Paare die Idee charmant, kurzerhand die Beziehung zu öffnen. Die Idee ist grundsätzlich nicht verkehrt, doch mal eben lässt sich eine Beziehung nicht öffnen.

Hier darfst du langsam, bewusst und achtsam vorgehen, um niemanden zu überfordern und um zu verhindern, dass euch die ganze Kiste um die Ohren fliegt. (Falls du den Text lieber hören magst, hier kommst du zur Podcast-Folge.)

Meine Kunden leben teilweise über 20 Jahre monogam. Eine Fremdliebe platzt oft völlig unverhofft und ungeplant in ein trautes Leben und sorgt für mächtigen Wirbel. Es beeindruckt mich immer wieder, wie offen und neugierig manche Paare mit solch einer neuen Situation umgehen.

Und ich liebe es, deren Prozess und Weg eine Weile zu begleiten, weil sie mit meiner Hilfe den Übergang in ein neues Beziehungskonzept deutlich leichter bewerkstelligen.

Dreiecksbeziehung: Person oder Konzept?

Paare, die lange monogam gelebt haben, wachen nicht eines Morgens auf und denken sich: „Heute ist ein guter Tag, um unsere Beziehung zu öffnen. Los geht’s!“

Normalerweise gibt es einen bestimmten Auslöser für diese Idee und dieser Auslöser hat fast immer einen Namen. Bevor sich jemand zum ersten Mal fremdverliebt scheint der Gedanke an Sex mit anderen Menschen völlig absurd oder sogar abstoßend. Das war bei mir auch so. Ich hätte mir niemals vorstellen können, mit einem anderen Mann zu vögeln. Und dann ist alles anders. Neu. Aufregend. Verwirrend.

Manchmal heißt der Auslöser Melanie Mittermaier, weil Menschen meine Blogartikel lesen oder ein Interview von mir hören und sich dadurch ermutigt fühlen, mit ihrem Partner über den Reiz einer Dreiecksbeziehung oder eines flotten Dreiers zu sprechen. „Hast du auch manchmal Lust auf fremde Haut? Findest du den Gedanken auch seltsam, bis ans Ende deines Lebens nur noch mit mir zu schlafen?“

Was ist der Auslöser für deinen Wunsch, die Beziehung zu öffnen? Eine bestimmte Person oder weil du das Konzept grundsätzlich spannend findest? Beides ist ok. Es gibt nur unterschiedliche Herangehensweisen.

Wie fange ich es an? Wie rede ich mit meinem Partner über den Wunsch?

Am leichtesten ist es, wenn das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen ist und du keine Affäre hattest. Dann müsst ihr nicht über den Vertrauensbruch diskutieren und eine dritte Person ist noch kein rotes Tuch. Das ist der Weg über das Konzept im Allgemeinen.

  • Hier startest du rein hypothetisch mit den Gesprächen und kannst einen „neutralen“ Aufhänger wählen. Einen Zeitungsbericht, einen Blogartikel, einen Beitrag im TV oder eine Buchvorstellung (z.B. von Friedemann Karig Wie wir lieben – Vom Ende der Monogamie*).
  • Noch greifbarer wird es, wenn in eurem Freundeskreis die Scheidungen los gehen, wenn in der Nachbarschaft eine Affäre aufgeflogen ist und du mit deiner Partnerin/deinem Partner darüber redest, was ihr tun könnt, damit es euch nicht trifft. Sag ihm/ihr, dass du den Scheidungsmist verhindern willst und dass du auch auf die Rumlügerei keine Lust hast. Bitte deine/n Liebste/n um Offenheit.
  • Du kannst auch ganz offensiv sein und direkt sagen, was du denkst und fühlst. „Schatz, ich merke, dass ich immer öfter darüber nachdenke, auch mit anderen Menschen Sex zu haben. Wie geht’s dir damit?“ Wenn ihr als Paar offen über alle Themen reden könnt, habt ihr eine großartige Basis.

Fremdliebe – Es geht um eine bestimmte Person

Wenn du bereits in einer Liebelei steckst, sind die Umstände wichtig, damit du dich und deine/n Partner/in nicht überforderst.

  • Ist deine neue Liebe Single?
  • Ist sie mit einer Dreiecksbeziehung fein?
  • Gehst du offen damit um, dass du nicht ganz zu haben bist?
  • Ist es eine richtige Verliebtheit mit allem Drum und Dran?
  • Hast du deine Gefühle halbwegs im Griff? Oder verlierst du dich darin?
  • Geht es hauptsächlich um Sex?
  • Gibt es eine klare Hierarchie (Haupt- und Nebenbeziehung, Affäre)?
  • Wo soll die Reise hingehen? Hast du konkrete Zukunftsvisionen? Mit deinem Partner?
  • Wie viel Zeit willst du dort investieren? Wie oft willst du die andere Person sehen?

Je klarer die Rollen sind, je ehrlicher alle bescheid wissen, desto besser lässt sich die neue „Beziehung“ in das bereits bestehende Leben integrieren. Nichts ist schlimmer als ein Schwebezustand. Wenn dein Partner ständig in Angst lebt, dass du morgen die Koffer packst und die neue Liebe voll und ganz leben willst, macht das ganze keinen Spaß. Auch dir nicht. Wenn du siehst, wie dein Partner leidet, darfst du etwas ändern.

Follow your heart and take your brain with you! (Folge deinem Herzen und nimm dein Gehirn mit!)

Sich in eine Verliebtheit zu stürzen ist leicht und verlockend. Auch wenn es schwer fällt, darfst du dich ein bisschen zusammenreißen. Du verfolgst ja schließlich mehrere Ziele: Deine neue Liebe auszuleben und deine alte (Liebe) dabei nicht zu verlieren. Das heißt, dass du auch mal verzichten musst, wenn nötig. Freiwillig. Denn es ist dein Ziel!

Schieb nicht die Schuld auf deinen Partner, falls er/sie eifersüchtig ist. Aber lass dich auch nicht von der Eifersucht dominieren. Das ist eine Grat-Wanderung und du darfst hier wie ein Bergsteiger sehr wach und achtsam einen Fuß vor den anderen setzen und manchmal auch zurück gehen.

Jonglieren üben, üben, üben!

Solange du nur einen Ball in der Luft hast, ist es leicht. Die Monogamie hat durchaus ihre Berechtigung, wenngleich sie einen Preis kostet. Eine offene Beziehung und die maximale Freiheit ist reizvoll und kostet ebenfalls einen Preis. Eine Beziehung kannst du immer mal halbwegs hinkriegen. Für eine zweite reicht halbwegs nicht mehr aus. Ein Konzept, welches mehrere Menschen einbezieht braucht höhere Beziehungsfähigkeiten. Sonst fällt dir immer ein Ball hinten runter, und das findet der nicht lustig.

Wie übst du das?

Lese Bücher, bilde dich in alternativen Beziehungsmodellen weiter, suche Vorbilder, spreche mit Menschen, die das leben, was du möchtest und lass dich professionell beraten. Es gibt immer mehr Paar-Berater, die sich mit offenen Konzepten auskennen. Bevor du eine Beratung buchst, frage bitte nach, ob das wirklich der Fall ist.

Für ein neues Modell brauchst du neue Ideen. Du darfst viel ausprobieren und dich permanent mit deinem Partner (UND deiner Fremdliebe) abstimmen, was geht und was geht (noch) nicht. Hast du die zeitlichen Ressourcen? Hast du die Energie, um durchheulte Nächte auszuhalten? Kannst du Eifersuchtsanfälle abpuffern und aushalten, falls es dich trifft?

Das wird kein Spaziergang. Plane Rückschläge mit ein. Lerne, die Bälle wieder aufzusammeln, wenn du sie fallen hast lassen. Meine Ehe ist mit jeder Erfahrung tiefer und intensiver geworden. Ich durfte lernen, dass ich eine Zweitbeziehung nicht im Griff habe und mir die Erwartungen auf allen Seiten (auch meine) zu viel sind. Mein Anspruch an meine Ehe ist hoch, das kann und will ich kein zweites Mal leisten. Mir ist jonglieren schlicht zu anstrengend.

Die 3 größten Fallen einer Beziehungs-Öffnung

Seit wir eine offene Beziehung führen, habe ich mir immer mal wieder die Frage gestellt, wer bitte auf diese Scheiß-Idee gekommen ist! Da muss ich mich dann an meine eigene Nase fassen, denn das war ich. Wenn ich an meine emotionalen Grenzen stoße, bzw. weit darüber hinaus katapultiert werde, finde ich das Konzept zum Kotzen! Allerdings bin ich auch eine Meisterin, mich zu überfordern und tappe gern in diese Fallen:

Falle Nr. 1: Zu große Schritte

Die neue Freiheit fühlt sich so toll an, dass ihr sie so schnell wie möglich ausleben wollt. Tinder, bis das Smartphone glüht, mit der Fremdliebe eine Woche Urlaub machen, die neue Liebe mit jeder Faser und zu jeder Tages- und Nachtzeit ausleben, beim Dinner mit dem Partner die Sehnsuchtsnachrichten des Lovers beantworten, sich nicht mehr um die eigenen Projekte kümmern, usw…

>> Raus aus der Falle: Wenn ich eins gelernt habe, dann das: Geh langsam. Einen Schritt vor, zwei zurück. Atme. Beobachte. Lass dir Zeit. Von einer Vereinbarung „gelegentlich Sex zu haben“ zu einer „festen Zweitbeziehung“ ist ein viel zu großer Schritt. Damit überforderst du dich und deinen Partner, vermutlich auch die Fremdliebe. Jeder Schritt darf behutsam ausprobiert werden. Nutze das Ampelsystem (sh. #1). Manchmal geht ein Schritt zu weit und die Ampel wird rot. Dann heißt es ANHALTEN!

Falle Nr. 2: Schwammigkeit, Unklarheit

Die ganze Sache ist so neu und ungewohnt, dass keiner mehr weiß, wo oben und wo unten ist. Die Verlustangst ist riesig, weil ein Partner langsamer zurecht kommt, als der andere. Die Affäre wird „warmgehalten“ (auf Neudeutsch breadcrumbing) und es wurde nicht klar kommuniziert, dass diese Liebe niemals in eine Beziehung führen kann, weil es schon ein gibt. Es ist unklar, was der/die Dritte wirklich will und die eigenen Ziele verschwimmen.

>> Raus aus der Falle: Auch wenn es schön ist, sich intuitiv und kopflos in ein Liebes-Abenteuer zu stürzen und sich den Gefühlen hinzugeben, kann euch das später in den Hintern beißen. Setzt euch zusammen hin und schreibt alle Herausforderungen auf, alle schönen Aspekte, WARUM ihr das gleich nochmal tun wolltet und habt eure Ziele im Blick. Die können sich verschieben, daher dürft ihr die Ziele und das Commitment zur Partnerschaft regelmäßig klären und bestätigen.

Falle Nr. 3: Gefühle unterdrücken

Deine Gefühle im Griff zu haben bedeutet nicht, sie zu unterdrücken. Ich habe meine Eifersucht lange unterdrückt, weil ich ja wohl nicht eifersüchtig sein darf. Hallo? Jeder sonst, aber ICH doch nicht! Tja, das Ding hat mich voll erwischt und mir das Leben kurzzeitig zur Hölle gemacht. Manche meiner Kunden belügen sich selbst, wenn sie einen auf cool machen, oder sich von der Verliebtheit (Gehirnvergiftung) verarschen lassen.

>> Raus aus der Falle: Wenn du etwas unterdrückst, weil du es nicht fühlen oder wahrhaben willst, platzt es an anderer Stelle auf. Sei dir bewusst, was du fühlst. Du willst mitkriegen, wenn dich Gefühle am Wickel haben und du nicht mehr Herr oder Frau der Lage bist. Das ist völlig ok, du musst es nur merken! Glaube nicht alles, was du denkst! Deine Gedanken erzeugen deine Gefühle. Nicht dein Partner. Nicht deine Fremdliebe.

Das böse Ego!

Manche spirituellen Lehrer behaupten, dass das Ego die Wurzel allen Übels ist und dass man nur glücklich werden könne, wenn wir das Ego auflösen und selbstlos und bedingungslos lieben würden. Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest – netter Gedanke, aber den kauf ich nicht.

Versteh mich nicht falsch, ein gewisses Maß an Selbstliebe, Selbstwertgefühl, Selbstwirksamkeit, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen ist aus meiner Sicht zwingend notwendig, um eine offene Beziehung wirklich genießen zu können. Eine Affäre endet, weil er/sie jemand anderen toller findet. Dein Partner hat ein heißes Date und du drehst am Rad. Sind deine Selbstzweifel zu groß, wird das nicht witzig!

Jede Affäre, Fremdliebe, sexuelles Abenteuer wird immer auch das Ego pinseln. Es fühlt sich unfassbar gut an, von einem anderen Menschen begehrt zu werden. Es ist ein tolles Gefühl, eine unbekannte Person näher kennen zu lernen und sich in ihr zu spiegeln. Im Bett alles zu geben und den anderen um den Verstand zu bringen (ohne zu wissen, wie er/sie reagiert) ist extrem heiß. Gerade die weibliche Lust ist narzisstisch.

Das ist nicht schlimm. Ja, wir flirten auch für’s Ego. Ja, eine offene Beziehung nährt auch das Ego. Das klingt so oberflächlich und verwerflich, ist es aber nicht. Du darfst dir nur bewusst sein, was ist Ego und was ist „wahre Liebe“. Unser Gehirn bescheißt uns regelmäßig. Und verwechselt das manchmal. Sei wach und achtsam. Nicht jede Fremdliebe ist dein vermisster Seelenpartner.

Offene Beziehung: Verliebtheit und Bindungshormone

Ein großes Thema in offenen Beziehungen ist die Gefahr, sich zu verlieben. Viele Menschen haben gerade davor große Angst, weil sie dann wissen, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Manche wissen nichtmal das, sie stolpern in eine Liebelei und merken nicht, dass das Großhirn nur noch teilweise ein Mitspracherecht hat.

Natürlich kann es passieren, dass sich einer von euch verliebt. Gerade, wenn eine Affäre länger dauert, werden auch im Laufe der Zeit Bindungshormone produziert, die dich noch näher mit deiner Liebelei zusammenschweißen. Die großartige Anna Zimt beschreibt in ihrem Buch In manchen Nächten habe ich einen anderen*, dass sie die Verliebtheit einfach aussitzt. Sie weiß, das geht vorbei. Sie weiß, wo sie hingehört und eine Verliebtheit hat keinen Einfluss auf ihr Leben.

Dafür brauchst du Übung und Erfahrung. Manche Frauen verzehren sich nach ihrer Affäre so stark, dass sie keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Sie wollen die einzige Affäre sein und tragen den Disney-Prinzessinnen-Wunsch sogar in einer offenen Beziehung tief im Herzen. Ich glaube, eine offene Beziehung braucht eine gewisse Nüchternheit. Das klingt unromantisch, ja. Kann dir aber den Arsch retten.

Regeln sind sexy

Auch das war einer meiner größten Fehler, die ich begangen habe. Mein Mann und ich haben keine Regeln vereinbart. Das hat natürlich seinen Sinn, denn mir ist bewusst, dass Regeln sowieso gebrochen werden und dass ich mit den tollsten Regeln der Welt nicht verhindern kann, dass trotzdem irgendwas ungeplantes passiert. Außerdem bin ich eine Rebellin und halte mich nicht an Regeln, die ich unsinnig finde.

Es liegt in der menschlichen Natur, Regeln zu brechen. Nur so kann es Fortschritt geben. Sonst hätten meine Eltern niemals Elvis Presley gehört, weil meine Großeltern den blöd fanden. Und ja, die Regel, dass fremdgehen ein absolutes NoGo ist, hält viele nicht davon ab, es trotzdem zu tun.

ABER! Regeln in einer offenen Beziehung sind extrem hilfreich. Wenn ihr sie nicht als starre Mauern seht, sondern als Geländer, das eure Beziehung schützt und das versetzt werden kann, helfen sie euch, nicht in die oben genannten Fallen zu tappen.

Offene Beziehung Regeln:

Gern zitiere ich nochmal Anna Zimt, die seit 7 Jahren eine offene Ehe (sexuelle Freiheit) mit ihrem Mann lebt und das ziemlich cool und locker.

  • Sie und ihr Mann haben ein Veto-Recht. Wenn sie ein doofes Gefühl bei einer Sache haben, sprechen sie das an und der andere bricht konsequent ab. Sie nutzen das nicht leichtfertig oder als Ausrede für eigene Baustellen (Selbstwert). Aber sie können sich verlassen, dass der andere auch mal auf ein Abenteuer verzichtet.
  • Ehrlichkeit und Offenheit in ihrer Beziehung. Sie können über alles reden, müssen es aber nicht. Sie stehen dem Anderen Rede und Antwort, geben aber keine Details preis.
  • Liebhaber/innen treffen sie niemals bei sich zu Hause. Ihr Ehebett ist ihr Ehebett.
  • Sie vermeiden Affären im Freundeskreis und Arbeitsumfeld.
  • Jeder Affärenpartner weiß genau, was Sache ist. Eine ehrliche und offene Kommunikation gilt auch für die Außenpartner. Ist jemand damit nicht fein oder will die Beziehung untergraben, wird die Affäre abgebrochen.
  • Verhütung und Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Vögeln IMMER! mit Kondom und im Idealfall mit einer weiteren Verhütungsmethode.

Bitte beachte, dass das nur Beispiele sind. Jedes Paar muss die EIGENEN Regeln finden und das kann eine Weile dauern. Besprich dich mit deinem Partner. Welche Regeln braucht er/sie, um sich sicher zu fühlen? Diese Regeln dürfen flexibel bleiben und ihr dürft in einem regelmäßigen Austausch darüber sein. Sogar eine einseitig offene Beziehung kann funktionieren, wenn beide damit klar kommen. Darüber habe ich einen Artikel geschrieben, den findest du HIER.

Offene Beziehung – Loht sich das?

Aus meiner Sicht – JA! Total! Auch wenn ich manchmal am Rande der Verzweiflung bin, lohnt es sich. Meine Ehe ist großartig und wir wissen, dass es immer eine dritte Person geben kann. Wir sind uns bewusst, dass wir auch weiterhin anderen Menschen toll finden werden und dass wir machmal Lust auf Fremdsex haben. Das passiert sehr viel seltener, als die Menschen immer glauben, aber der Gedanke, dass wir könnten, wenn wir wollten, fühlt sich schön und frei an.

Jede Erfahrung lohnt sich. Gerade über die schmerzhaften Erlebnisse wachsen wir über uns hinaus und lernen das Leben zu genießen. Nichts ist schlimmer, als ein nicht gelebtes Leben. Ich hab keinen Bock, am Ende meines Lebens zu bereuen, dass ich es auch Angst und Moral nicht ausgekostet hab. Am Ende bereuen wir die Dinge, die wir NICHT gemacht haben, die wir uns NICHT getraut haben und wenn wir zu feige waren.

Wenn du neugierig bist oder dein Leben dir eine offene Beziehung, eine Dreiecksbeziehung oder sogar ein Viereck vor die Füße legt, trau dich und probier es aus. Lerne und wachse und sei dir bewusst, dass das auch schmerzhaft sein kann (und wird). Doch am Ende wird es dich unendlich bereichern.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row height=“auto“ el_class=“info-box-rahmen“][vc_column][us_iconbox icon=“fas|bookmark“ iconpos=“left“ el_class=“info-box-symbol“ alignment=“left“]Brauchst du Unterstützung beim Öffnen deiner Beziehung?[/us_iconbox][vc_column_text el_class=“info-box“]Gern unterstütze ich dich in einem persönlichen Coaching, mit einer neutralen und erfahrenen Person geht es leichter und du sparst dir eine Menge Ärger und Nerven. Versprochen![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Fazit:

Welche Position du auch in einem Dreieck haben magst, es ist immer eine Herausforderung und mit Schmerz verbunden. Uns fehlen Vorbilder, die erfolgreiche Dreierkonstellationen leben, obwohl es die durchaus gibt. Sie haben keine Lust, sich zu rechtfertigen und an den Pranger stellen zu lassen.

Wir befinden uns in einem Spannungsfeld zwischen den hohen Erwartungen an eine langfristige Zweierbeziehung und dem Wunsch nach Erfüllung all unserer Wünsche und Bedürfnisse und dem Streben nach individuellem Glück.

Jedes Paar muss für sich selbst herausfinden, welche Möglichkeiten es für ihre individuelle Situation gibt. Das ist heute etwas völlig anderes als morgen, nächstes Jahr oder in 10 Jahren. Wir alle müssen mit dem Dilemma klar kommen, dass die Leidenschaft in einer Langzeitbeziehung abnimmt, wir treu sein wollen und uns trotzdem fremdverlieben.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du in einer Beziehung lebst, die diese Krisen übersteht und in der ihr neue und innovative Lösungen findet, um die Gegensätze zu vereinen. Wenn du dabei persönliche Unterstützung brauchst, melde dich gern direkt bei mir.

Leben darf leicht gehen und Spaß machen. Liebe auch!

Herzlichst
Melanie

PS. Falls dir ein Coaching zu Zeitaufwändig oder zu teuer ist, kommst du mit den Online-Programmen schon ein ganzes Stück weiter und kannst danach immer noch entscheiden, ob du deine individuelle Situation noch mit mir zusammen klären möchtest.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Ähnliche Beiträge

Kostenlose Video-Kurse

  • Du wurdest betrogen?
  • Du bist fremdverliebt?
  • Deine Beziehung ist langweilig geworden?
Zur Auswahl!

Hier bekommst Du Sofort-Hilfe:

Wähle das kostenlose Mini-Online-Training, das zu deiner Situation passt. Egal, ob du betrogen wurdest, fremdverliebt bist (oder bereits in einer Affäre steckst), oder ob deine Beziehung langweilig und lauwarm geworden ist, du kannst immer etwas tun.

Mit dem Online-Training verstehst du besser, was hier gerade passiert und bekommst Tipps, um Erleichterung und Hoffnung zu fühlen. Du machst eine kleine „Fortbildung“ in Beziehungsdingen und entwickelst deine Partnerschaft und deine Persönlichkeit.

HER DAMIT!

Dein Partner hat dich betrogen?

Mein gratis Videokurs hilft dir, die Dinge klarer zu sehen und leichter damit fertig zu werden:

*: Mit dem Klick auf den Button erklärst du dich einverstanden, dass ich dir im Laufe der folgenden zwei Wochen insg. 7 Mails schicke (Abmeldung jederzeit mit einem Klick möglich). Und du bestätigst Kenntnis und Einwilligung meiner Datenschutzerklärung.

HER DAMIT!

Du bist fremdverliebt (oder steckst in einer Affäre)?

Mein gratis Videokurs hilft dir, die Dinge klarer zu sehen und leichter damit fertig zu werden:

*: Mit dem Klick auf den Button erklärst du dich einverstanden, dass ich dir im Laufe der folgenden zwei Wochen insg. 7 Mails schicke (Abmeldung jederzeit mit einem Klick möglich). Und du bestätigst Kenntnis und Einwilligung meiner Datenschutzerklärung.

HER DAMIT!

Deine Beziehung könnte glücklicher sein?

Mein gratis Videokurs hilft dir, die Dinge klarer zu sehen und leichter damit fertig zu werden:

*: Mit dem Klick auf den Button erklärst du dich einverstanden, dass ich dir im Laufe der folgenden zwei Wochen insg. 7 Mails schicke (Abmeldung jederzeit mit einem Klick möglich). Und du bestätigst Kenntnis und Einwilligung meiner Datenschutzerklärung.

Für tägliche Impulse folge mir gern hier:

0